Jetzt zum ✉ Newsletter anmelden und 10 € Gutschein sichern

Bio-Hotels: So findest Du eine nachhaltige Unterkunft

Unser nachhaltiger Urlaub beginnt bereits bei der Planung. Wir überlegen, wie wir unterwegs den kleinsten ökologischen Fußabdruck hinterlassen, schreiben die Checkliste unseres Zero Waste Reise-Kits und gehen auf die Suche nach einer klimafreundlichen Unterkunft. Dabei fällt uns ein Begriff immer wieder ins Auge: Bio-Hotel. 

Seitdem immer mehr Menschen mit ihrem wachsenden Umweltbewusstsein auf Reisen gehen, steigt die Anzahl an Öko-Hotels – in Deutschland, sowie weltweit. Aber was genau ist ein Bio-Hotel? Was können wir dort erwarten? Wir erzählen Dir, wie Du eine nachhaltige Unterkunft erkennst und was Deinen Aufenthalt besonders macht. Plus: Natürlich haben wir Dir auch ein paar unserer Favoriten rausgesucht. 

Aber lass‘ uns – bevor wir gedanklich in den Bio-Urlaub aufbrechen – ganz von vorn beginnen. Nämlich bei dem Wort selbst.


Bio-Hotel – was heißt das eigentlich? 


Wenn wir einkaufen gehen und nach dem Bio-Apfel greifen, wissen wir, warum er bio ist. Er wurde ökologisch angebaut, hat keine künstlichen Dünger und Pflanzenschutzmittel gesehen und wurde nicht gentechnisch verändert. In der Lebensmittelbranche ist bio ein geschützter Begriff. 

Für Hotels gibt es dieses offizielle Siegel nicht. Deshalb lohnt es sich, die Websites ökologischer Unterkünfte genauer zu checken und herauszufinden, in welchen Punkten sie nach eigenen Angaben bio sind. 

Bio – das ist ja erst einmal die Abkürzung von „biologisch“. Es geht um natürliche Ressourcen, den Verzicht von Chemie, den Einklang mit unserem Planeten. In Bio-Hotels wird Wert daraufgelegt, diese Philosophie auf Deinen Aufenthalt zu übertragen – vom Buffet über die Kosmetik bis hin zum Bett in dem Du schläfst. Was das genau bedeutet? Das erklären wir Dir hier: 

5 Merkmale, an denen Du ein Bio-Hotel erkennst 


Bio-Küche 
Zurück zum Bio-Apfel. Wenn Du Urlaub in einem Öko-Hotel machst, dürftest Du davon den ein oder anderen am Frühstücksbuffet finden. Nachhaltige Unterkünfte haben es sich auf die Fahne geschrieben, ausschließlich auf Bio-Lebensmittel zu setzen. Heißt: Sie wurden ökologisch angebaut und natürlich behandelt. Vielleicht stammen Obst und Gemüse sogar aus dem eigenen Garten des Hotels. 
Weite Wege sollte Dein Essen so oder so nicht zurückgelegt haben. Bio-Hotels werden versuchen, ihre Lebensmittel regional zu beziehen. Sie kochen frisch, saisonal und ohne künstliche Zusätze. Außerdem setzen sie auf artgerechte Tierhaltung und unbehandelte Futtermittel. 

Mittlerweile gibt es auch Hotels, die ausschließlich vegane Speisen auf die Teller bringen. Hier geht es darum, genussvoll an CO2 zu sparen. Erst im letzten Jahr wurde herausgefunden, dass wir unsere derzeitigen CO2-Emissionen bis 2100 um 68% senken können, wenn die ganze Welt vegan lebt. 


Inneneinrichtung 
Ein Bett aus heimischem Holz. Öko-zertifizierte Kissen. Vorhänge aus Naturfasern. Spätestens wenn Du Dein Zimmer betrittst, solltest Du den „Bio-Faktor“ des Hotels spüren. Nachhaltige Unterkünfte sind ökologisch eingerichtet, manche sogar vollständig baubiologisch erbaut. Außerdem werden die Räume mit biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln gesäubert. 


Kosmetik 
Im Bad geht es genauso bio weiter wie im Schlafzimmer. Bei Seife, Shampoo und Duschgel sollte es sich um Naturkosmetik handeln. In zertifizierter Naturkosmetik sind viele Problemstoffe für Umwelt und Gesundheit verboten. Dazu gehören zum Beispiel: Mikroplastik, Konservierungsstoffe und Mineralöle. Außerdem sind die Produkte frei von Hormonen und Tierversuchen. 

Das gilt auch für die Kosmetika im Spa-Bereich. Aber dazu später mehr. 


Ökostrom 
Ökostrom aus der Steckdose. Ladesäulen für Elektroautos. Warmes Duschwasser dank Solaranlagen auf dem Dach. Bio-Hotels setzen auf erneuerbare Energien. Das ist ein Punkt, der echt nicht unterschätzt werden sollte. Schließlich „verursacht der Energiesektor ungefähr zwei Drittel aller klimaschädlichen Treibhausgase“ (Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Nachhaltig produzierter Strom aus Wind, Sonne und Biomasse reduziert unseren CO2-Fußabdruck. Da ist nur noch der Strom besser, der gar nicht erst verbraucht wird. Bio-Hotels erkennst Du daher auch daran, dass nachts nicht alle Räume hell erleuchtet sind und unnötige „Energievampire“ wie der Getränkekühlschrank an der Rezeption vermieden werden. 


Zero Waste 
Bei der Zero-Waste-Bewegung geht es in erster Linie um die Vermeidung von Müll. Öko-Hotels verfolgen das gleiche Ziel: Dein Zahnputzbecher besteht aus einem Naturmaterial, die Seifen sind nicht in Plastik verpackt, in der Küche werden keine Lebensmittel verschwendet. Auch hier lautet der Impact: Es wird an CO2 gespart. 

Du möchtest in Deinem Urlaub das volle Zero-Waste-Programm? In diesem Blogbeitrag über Zero Waste erzählen wir Dir, wie Du auf Reisen möglichst viel Müll vermeidest. 



Deine Vorteile vom Bio-Hotel 


Wenn Du Urlaub im Bio-Hotel machst, hat nicht nur unsere Umwelt etwas davon. Du selbst profitierst natürlich auch. Über folgende Punkte kannst Du Dich besonders freuen: 

 - Gutes Gewissen: Deine Auszeit ist gleichzeitig auch eine Verschnaufpause für unser Klima. Dein Aufenthalt in einem Öko-Hotel spart Energie, reduziert Müll und sorgt für weniger CO2. 

- Natürliche Entspannung: Viele Bio-Hotels locken hinaus in die grüne Idylle. Ob an der See oder in den Bergen – Du wirst eingeladen, Dich mitten in der Natur vom Alltagsstressen zu erholen. 

- Moderne Zimmer: Dadurch, dass Bio-Hotels erst in den vergangenen Jahren aufgekommen sind, sind die meisten Unterkünfte noch relativ neu und modern eingerichtet. Außerdem liegt den Betreiber:innen alles daran, ihr Konzept immer wieder zu hinterfragen und die neuesten Klimaschutzmethoden aufzunehmen. So zieht immer wieder frischer Wind in die Zimmer ein. 

- Gesunde Ernährung: Die Bio-Küche sorgt dafür, dass nur frische, natürliche Lebensmittel auf Deinem Teller landen. Konservierungsstoffe wirst Du hier nicht finden. 


Auf was für einen Bio-Urlaub hast Du Lust? 


Bio-Urlaub ist nicht gleich Bio-Urlaub. Jedes Öko-Hotel hat natürlich einen ganz anderen Charme und bietet Dir unterschiedliche Möglichkeiten an, wie Du Deine Auszeit nutzen kannst. Von A wie aktiv bis W wie Wellness – hier kommen Deine Optionen: 

A wie aktiv: der Bio-Aktivurlaub 

Du magst es, im Urlaub in Bewegung zu sein? Ein Bio-Hotel in den Bergen lädt zum Wandern ein, eins an der See zum Kite-Surfen und Schwimmen. Uns haben es besonders die Aktivurlaube auf dem Rad angetan. Klar, das Tour-de-France-Feeling kommt vor allem auf, wenn man ein paar „Bergetappen“ dabei hat. Wir mögen es aber auch, beim entspannten Radeln, die Umgebung auf uns wirken zu lassen. Im Bio-Hotel Eggensberger im Allgäu kommen alle auf den Geschmack. Erst leiht man sich ein Bike aus, dann bekommt man die besten Touren-Tipps, die zum eigenen Fitness-Level passen und schließlich kann es auch schon ganz klimaneutral losgehen. 


B wie Bauernhof: Öko-Urlaub zwischen Pferd und Trecker 

Bestimmt hast Du schon das ein oder andere Mal Lebensmittel von „demeter“ gekauft. Demeter ist der älteste Bioverband in Deutschland und seit mehreren Jahrzehnten super bekannt. Was die wenigsten Menschen jedoch wissen: Du kannst Deinen Urlaub auf einem Demeter-Bauernhof machen. Hier erwartet Dich die Nähe zu Tieren, selbst erzeugte Lebensmittel, Erholung in schöner Natur, das Einkaufen im Hofladen und viele Workshops. Zum Beispiel kannst Du miterleben, wie aus frischer Milch Käse gemacht wird. 
Unser Favorit: der „Hof Klostersee“ an der Lübecker Bucht – nur 2,5 Kilometer von einem Natursandstrand entfernt. Mit Hofladen, Käserei, Backstube und besonders viel Grün. 


W wie Wellness: die Bio-Wellness-Hotels 

Falls Du einfach mal abschalten möchtest, sind Bio-Hotels mit einem Spa-Bereich und einem Yoga- oder Ayurveda-Angebot das Richtige für Dich. Bei den Massagen wird ausschließlich Naturkosmetik verwendet, die Bio-Gerichte werden traditionell abgeschmeckt und in Deiner Shavasana beim Yoga findest Du nachhaltige Erholung. Unser Tipp: Bringe Körper, Geist und Seele während eines mehrtägigen Retreats in Einklang. Im Oktober bietet Laura von BOOMBÄNGNAMASTE ein „Tune In“-Retreat im Allgäu an. Vier Tage lang heißt es Yoga, Soundbath, Meditation. Es geht darum, die Batterien wieder aufzuladen und mehr zur inneren Balance zu finden. Das Essen wird ayurvedisch und bio sein, die Unterkunft ist ein altes Bauernhaus. Hier wird auf Naturkosmetik und lokale Lebensmittel gesetzt. Das Programm wird mit Abenden auf dem Balkon abgerundet, die alle Richtung Sonnenuntergang zeigen. 



Bio-Hotels: Die beliebtesten Adressen 


Damit Dein nachhaltiger Urlaub nicht erst mit dem Check-In an der Rezeption im Bio-Hotel startet, solltest Du vorher überlegen, wie Du möglichst CO2-sparend zu Deinem Reiseziel kommst – beziehungsweise wo es liegt. Um möglichst wenig Emissionen zu verursachen, bietet es sich an, ein Bio-Hotel in Deutschland auszuwählen. 


Biohotels in Deutschland 

Wir haben vorhin ja schon erzählt, dass „bio“ lediglich in der Lebensmittelbranche ein geschützter Begriff ist. Für Hotels gibt es kein offizielles Siegel. Allerdings gibt es bereits seit 2001 die Hotelvereinigung BIO HOTELS®, zu der heute mehr als 70 nachhaltige Hotels gehören. Sie garantieren: In allen BIO HOTELS® erwartet Dich beste zertifizierte Bio-Qualität. „Überprüft wird das jährlich mindestens zweimal durch unabhängige Kontrollstellen.“ 
Auf der Website kannst Du ganz einfach nach Deinem Bio-Hotel in Deutschland suchen. Von der Nordsee bis ins Allgäu, von Berlin bis München – in jeder Ecke Deutschlands findest Du Deine nachhaltige Unterkunft. Bei uns sehr beliebt: „Land Gut Höhne“ in Nordrhein-Westfalen, ein burgähnliches Hotel, das mit Live-Cooking-Vitalküche und einzigartigem Ambiente überzeugt. 


Bio-Hotels an der Ostsee 

Warum es uns immer wieder an die Ostsee zieht? Der Sandstrand, die Luft, das Meeresrauschen, die Waldgebiete. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind landschaftlich einfach unglaublich vielfältig. Ein Spaziergang mit „frischer Brise“ ist immer wieder eine Wohltat für Körper und Geist. Außerdem hast Du hier die perfekte Balance aus Aktivurlaub und Wellness. Lagst Du gestern noch faul am Strand, kannst Du heute schon wieder Beach-Volleyball spielen und Dich anschließend aufs Rad schwingen und die Promenade entlang in den Sonnenuntergang fahren. Unser Favorit: das „Biohotel Gut Nisdorf“, das mit großzügigen Apartments viel Platz für Familien bietet und direkt an der Boddenküste liegt. Von hier bieten sich auch wundervolle Tagesausflüge in das nur 19 Kilometer entfernte Stralsund an. 



Noch mehr IMPACKT 


Sobald Du Dich für ein Öko-Hotel entschieden hast, bist Du eigentlich auch schon bereit, die Natur zu erleben. Davor musst Du nur noch Deinen Koffer packen. 

Während Dein Apfel das Bio-Siegel hat, hat unser Reisegepäck das PETA-Approved Label. Das heißt, dass unsere Trolleys und Taschen aus veganen Materialien hergestellt wurden. Dafür haben wir letztes Jahr sogar den Vegan Travel Award gewonnen. Hier erfährst Du mehr darüber. 

Und jetzt: Viel Spaß beim Finden Deines Öko-Hotels.

 

Bio-Hotels: So findest Du eine nachhaltige Unterkunft

Unser nachhaltiger Urlaub beginnt bereits bei der Planung. Wir überlegen, wie wir unterwegs den kleinsten ökologischen Fußabdruck hinterlassen, schreiben die Checkliste unseres Zero Waste Reise-Kits und gehen auf die Suche nach einer klimafreundlichen Unterkunft. Dabei fällt uns ein Begriff immer wieder ins Auge: Bio-Hotel. 

Seitdem immer mehr Menschen mit ihrem wachsenden Umweltbewusstsein auf Reisen gehen, steigt die Anzahl an Öko-Hotels – in Deutschland, sowie weltweit. Aber was genau ist ein Bio-Hotel? Was können wir dort erwarten? Wir erzählen Dir, wie Du eine nachhaltige Unterkunft erkennst und was Deinen Aufenthalt besonders macht. Plus: Natürlich haben wir Dir auch ein paar unserer Favoriten rausgesucht. 

Aber lass‘ uns – bevor wir gedanklich in den Bio-Urlaub aufbrechen – ganz von vorn beginnen. Nämlich bei dem Wort selbst.


Bio-Hotel – was heißt das eigentlich? 


Wenn wir einkaufen gehen und nach dem Bio-Apfel greifen, wissen wir, warum er bio ist. Er wurde ökologisch angebaut, hat keine künstlichen Dünger und Pflanzenschutzmittel gesehen und wurde nicht gentechnisch verändert. In der Lebensmittelbranche ist bio ein geschützter Begriff. 

Für Hotels gibt es dieses offizielle Siegel nicht. Deshalb lohnt es sich, die Websites ökologischer Unterkünfte genauer zu checken und herauszufinden, in welchen Punkten sie nach eigenen Angaben bio sind. 

Bio – das ist ja erst einmal die Abkürzung von „biologisch“. Es geht um natürliche Ressourcen, den Verzicht von Chemie, den Einklang mit unserem Planeten. In Bio-Hotels wird Wert daraufgelegt, diese Philosophie auf Deinen Aufenthalt zu übertragen – vom Buffet über die Kosmetik bis hin zum Bett in dem Du schläfst. Was das genau bedeutet? Das erklären wir Dir hier: 

5 Merkmale, an denen Du ein Bio-Hotel erkennst 


Bio-Küche 
Zurück zum Bio-Apfel. Wenn Du Urlaub in einem Öko-Hotel machst, dürftest Du davon den ein oder anderen am Frühstücksbuffet finden. Nachhaltige Unterkünfte haben es sich auf die Fahne geschrieben, ausschließlich auf Bio-Lebensmittel zu setzen. Heißt: Sie wurden ökologisch angebaut und natürlich behandelt. Vielleicht stammen Obst und Gemüse sogar aus dem eigenen Garten des Hotels. 
Weite Wege sollte Dein Essen so oder so nicht zurückgelegt haben. Bio-Hotels werden versuchen, ihre Lebensmittel regional zu beziehen. Sie kochen frisch, saisonal und ohne künstliche Zusätze. Außerdem setzen sie auf artgerechte Tierhaltung und unbehandelte Futtermittel. 

Mittlerweile gibt es auch Hotels, die ausschließlich vegane Speisen auf die Teller bringen. Hier geht es darum, genussvoll an CO2 zu sparen. Erst im letzten Jahr wurde herausgefunden, dass wir unsere derzeitigen CO2-Emissionen bis 2100 um 68% senken können, wenn die ganze Welt vegan lebt. 


Inneneinrichtung 
Ein Bett aus heimischem Holz. Öko-zertifizierte Kissen. Vorhänge aus Naturfasern. Spätestens wenn Du Dein Zimmer betrittst, solltest Du den „Bio-Faktor“ des Hotels spüren. Nachhaltige Unterkünfte sind ökologisch eingerichtet, manche sogar vollständig baubiologisch erbaut. Außerdem werden die Räume mit biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln gesäubert. 


Kosmetik 
Im Bad geht es genauso bio weiter wie im Schlafzimmer. Bei Seife, Shampoo und Duschgel sollte es sich um Naturkosmetik handeln. In zertifizierter Naturkosmetik sind viele Problemstoffe für Umwelt und Gesundheit verboten. Dazu gehören zum Beispiel: Mikroplastik, Konservierungsstoffe und Mineralöle. Außerdem sind die Produkte frei von Hormonen und Tierversuchen. 

Das gilt auch für die Kosmetika im Spa-Bereich. Aber dazu später mehr. 


Ökostrom 
Ökostrom aus der Steckdose. Ladesäulen für Elektroautos. Warmes Duschwasser dank Solaranlagen auf dem Dach. Bio-Hotels setzen auf erneuerbare Energien. Das ist ein Punkt, der echt nicht unterschätzt werden sollte. Schließlich „verursacht der Energiesektor ungefähr zwei Drittel aller klimaschädlichen Treibhausgase“ (Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Nachhaltig produzierter Strom aus Wind, Sonne und Biomasse reduziert unseren CO2-Fußabdruck. Da ist nur noch der Strom besser, der gar nicht erst verbraucht wird. Bio-Hotels erkennst Du daher auch daran, dass nachts nicht alle Räume hell erleuchtet sind und unnötige „Energievampire“ wie der Getränkekühlschrank an der Rezeption vermieden werden. 


Zero Waste 
Bei der Zero-Waste-Bewegung geht es in erster Linie um die Vermeidung von Müll. Öko-Hotels verfolgen das gleiche Ziel: Dein Zahnputzbecher besteht aus einem Naturmaterial, die Seifen sind nicht in Plastik verpackt, in der Küche werden keine Lebensmittel verschwendet. Auch hier lautet der Impact: Es wird an CO2 gespart. 

Du möchtest in Deinem Urlaub das volle Zero-Waste-Programm? In diesem Blogbeitrag über Zero Waste erzählen wir Dir, wie Du auf Reisen möglichst viel Müll vermeidest. 



Deine Vorteile vom Bio-Hotel 


Wenn Du Urlaub im Bio-Hotel machst, hat nicht nur unsere Umwelt etwas davon. Du selbst profitierst natürlich auch. Über folgende Punkte kannst Du Dich besonders freuen: 

 - Gutes Gewissen: Deine Auszeit ist gleichzeitig auch eine Verschnaufpause für unser Klima. Dein Aufenthalt in einem Öko-Hotel spart Energie, reduziert Müll und sorgt für weniger CO2. 

- Natürliche Entspannung: Viele Bio-Hotels locken hinaus in die grüne Idylle. Ob an der See oder in den Bergen – Du wirst eingeladen, Dich mitten in der Natur vom Alltagsstressen zu erholen. 

- Moderne Zimmer: Dadurch, dass Bio-Hotels erst in den vergangenen Jahren aufgekommen sind, sind die meisten Unterkünfte noch relativ neu und modern eingerichtet. Außerdem liegt den Betreiber:innen alles daran, ihr Konzept immer wieder zu hinterfragen und die neuesten Klimaschutzmethoden aufzunehmen. So zieht immer wieder frischer Wind in die Zimmer ein. 

- Gesunde Ernährung: Die Bio-Küche sorgt dafür, dass nur frische, natürliche Lebensmittel auf Deinem Teller landen. Konservierungsstoffe wirst Du hier nicht finden. 


Auf was für einen Bio-Urlaub hast Du Lust? 


Bio-Urlaub ist nicht gleich Bio-Urlaub. Jedes Öko-Hotel hat natürlich einen ganz anderen Charme und bietet Dir unterschiedliche Möglichkeiten an, wie Du Deine Auszeit nutzen kannst. Von A wie aktiv bis W wie Wellness – hier kommen Deine Optionen: 

A wie aktiv: der Bio-Aktivurlaub 

Du magst es, im Urlaub in Bewegung zu sein? Ein Bio-Hotel in den Bergen lädt zum Wandern ein, eins an der See zum Kite-Surfen und Schwimmen. Uns haben es besonders die Aktivurlaube auf dem Rad angetan. Klar, das Tour-de-France-Feeling kommt vor allem auf, wenn man ein paar „Bergetappen“ dabei hat. Wir mögen es aber auch, beim entspannten Radeln, die Umgebung auf uns wirken zu lassen. Im Bio-Hotel Eggensberger im Allgäu kommen alle auf den Geschmack. Erst leiht man sich ein Bike aus, dann bekommt man die besten Touren-Tipps, die zum eigenen Fitness-Level passen und schließlich kann es auch schon ganz klimaneutral losgehen. 


B wie Bauernhof: Öko-Urlaub zwischen Pferd und Trecker 

Bestimmt hast Du schon das ein oder andere Mal Lebensmittel von „demeter“ gekauft. Demeter ist der älteste Bioverband in Deutschland und seit mehreren Jahrzehnten super bekannt. Was die wenigsten Menschen jedoch wissen: Du kannst Deinen Urlaub auf einem Demeter-Bauernhof machen. Hier erwartet Dich die Nähe zu Tieren, selbst erzeugte Lebensmittel, Erholung in schöner Natur, das Einkaufen im Hofladen und viele Workshops. Zum Beispiel kannst Du miterleben, wie aus frischer Milch Käse gemacht wird. 
Unser Favorit: der „Hof Klostersee“ an der Lübecker Bucht – nur 2,5 Kilometer von einem Natursandstrand entfernt. Mit Hofladen, Käserei, Backstube und besonders viel Grün. 


W wie Wellness: die Bio-Wellness-Hotels 

Falls Du einfach mal abschalten möchtest, sind Bio-Hotels mit einem Spa-Bereich und einem Yoga- oder Ayurveda-Angebot das Richtige für Dich. Bei den Massagen wird ausschließlich Naturkosmetik verwendet, die Bio-Gerichte werden traditionell abgeschmeckt und in Deiner Shavasana beim Yoga findest Du nachhaltige Erholung. Unser Tipp: Bringe Körper, Geist und Seele während eines mehrtägigen Retreats in Einklang. Im Oktober bietet Laura von BOOMBÄNGNAMASTE ein „Tune In“-Retreat im Allgäu an. Vier Tage lang heißt es Yoga, Soundbath, Meditation. Es geht darum, die Batterien wieder aufzuladen und mehr zur inneren Balance zu finden. Das Essen wird ayurvedisch und bio sein, die Unterkunft ist ein altes Bauernhaus. Hier wird auf Naturkosmetik und lokale Lebensmittel gesetzt. Das Programm wird mit Abenden auf dem Balkon abgerundet, die alle Richtung Sonnenuntergang zeigen. 



Bio-Hotels: Die beliebtesten Adressen 


Damit Dein nachhaltiger Urlaub nicht erst mit dem Check-In an der Rezeption im Bio-Hotel startet, solltest Du vorher überlegen, wie Du möglichst CO2-sparend zu Deinem Reiseziel kommst – beziehungsweise wo es liegt. Um möglichst wenig Emissionen zu verursachen, bietet es sich an, ein Bio-Hotel in Deutschland auszuwählen. 


Biohotels in Deutschland 

Wir haben vorhin ja schon erzählt, dass „bio“ lediglich in der Lebensmittelbranche ein geschützter Begriff ist. Für Hotels gibt es kein offizielles Siegel. Allerdings gibt es bereits seit 2001 die Hotelvereinigung BIO HOTELS®, zu der heute mehr als 70 nachhaltige Hotels gehören. Sie garantieren: In allen BIO HOTELS® erwartet Dich beste zertifizierte Bio-Qualität. „Überprüft wird das jährlich mindestens zweimal durch unabhängige Kontrollstellen.“ 
Auf der Website kannst Du ganz einfach nach Deinem Bio-Hotel in Deutschland suchen. Von der Nordsee bis ins Allgäu, von Berlin bis München – in jeder Ecke Deutschlands findest Du Deine nachhaltige Unterkunft. Bei uns sehr beliebt: „Land Gut Höhne“ in Nordrhein-Westfalen, ein burgähnliches Hotel, das mit Live-Cooking-Vitalküche und einzigartigem Ambiente überzeugt. 


Bio-Hotels an der Ostsee 

Warum es uns immer wieder an die Ostsee zieht? Der Sandstrand, die Luft, das Meeresrauschen, die Waldgebiete. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind landschaftlich einfach unglaublich vielfältig. Ein Spaziergang mit „frischer Brise“ ist immer wieder eine Wohltat für Körper und Geist. Außerdem hast Du hier die perfekte Balance aus Aktivurlaub und Wellness. Lagst Du gestern noch faul am Strand, kannst Du heute schon wieder Beach-Volleyball spielen und Dich anschließend aufs Rad schwingen und die Promenade entlang in den Sonnenuntergang fahren. Unser Favorit: das „Biohotel Gut Nisdorf“, das mit großzügigen Apartments viel Platz für Familien bietet und direkt an der Boddenküste liegt. Von hier bieten sich auch wundervolle Tagesausflüge in das nur 19 Kilometer entfernte Stralsund an. 



Noch mehr IMPACKT 


Sobald Du Dich für ein Öko-Hotel entschieden hast, bist Du eigentlich auch schon bereit, die Natur zu erleben. Davor musst Du nur noch Deinen Koffer packen. 

Während Dein Apfel das Bio-Siegel hat, hat unser Reisegepäck das PETA-Approved Label. Das heißt, dass unsere Trolleys und Taschen aus veganen Materialien hergestellt wurden. Dafür haben wir letztes Jahr sogar den Vegan Travel Award gewonnen. Hier erfährst Du mehr darüber. 

Und jetzt: Viel Spaß beim Finden Deines Öko-Hotels.

 

Entdecke IMPACKT IP1

Entdecke IMPACKT IP1

IP1 Beautycase

Farbe: Garden Apricot

69,95 €*
IP1 Radset

Farbe: Polar white

19,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Iron grey

Größe: L

159,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Sunset Yellow LTD

Größe: S

139,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Polar white

39,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Garden Apricot

Größe: S

129,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Sunset yellow

Größe: M

149,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Flora pink

39,95 €*
IP1 Beautycase

Farbe: Flora pink

69,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Polar white

Größe: L

159,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Spring Green

Größe: M

149,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Glacier blue

Größe: S

129,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Polar white

Größe: M

149,95 €*
IP1 Beautycase

Farbe: Iron grey

69,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Lava Black LTD

Größe: S

139,95 €*
IP1 Beautycase

Farbe: Deep sea green

69,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Spring Green

Größe: S

129,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Lava Black

Größe: S

129,95 €*
IP1 Beautycase

Farbe: Polar white

69,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Lava Black

39,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Deep sea green

Größe: S

129,95 €*
IP1 Radset

Farbe: Flora pink

19,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Garden Apricot

39,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Spring Green

39,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Glacier blue

39,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Sunset yellow

Größe: S

129,95 €*
IP1 Radset

Farbe: Deep sea green

19,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Lava Black

Größe: L

159,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Flora pink

Größe: S

129,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Deep sea green

Größe: M

149,95 €*
IP1 Beautycase

Farbe: Glacier blue

69,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Flora pink

Größe: M

149,95 €*
IP1 Radset

Farbe: Sunset yellow

19,95 €*
IP1 Koffer S

Farbe: Polar white

Größe: S

129,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Garden Apricot

Größe: L

159,95 €*
IP1 Umhängetasche

Farbe: Deep sea green

39,95 €*
IP1 Koffer M

Farbe: Lava Black

Größe: M

149,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Flora pink

Größe: L

159,95 €*
IP1 Koffer L

Farbe: Glacier blue

Größe: L

159,95 €*
IP1 Radset

Farbe: Glacier blue

19,95 €*